One
Kontakt

Universität Bonn
Institut für Zoologie
Poppelsdorfer Schloss
Meckenheimer Allee 169
53115 Bonn, Germany

Sekretariat

Tel: +49 228 73-5454

Fax: +49 228 73-5458

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Öffnungszeiten

 

Mo. bis Do.

von 9.00 bis 11:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt
 
Two
Kolloquien

Biologisches Kolloquium

jeden 2. Montag im Semester im Hörsaal Zoologie, 17.15 Uhr bis 19.00 Uhr

 

Semesterübersicht: bitte hier klicken

 

Die einzelnen Vorträge werden hier rechtzeitig angekündigt.

 

Zoologisches Kolloquium

jeden 2. Mittwoch im Semester im Hörsaal Zoologie, 12.15 Uhr bis

14.00 Uhr.

 

Semesterübersicht: bitte hier klicken

 

Die einzelnen Vorträge werden hier rechtzeitig angekündigt.

 

Wenn Sie in den Informations-Verteiler der Kolloquien aufgenommen werden möchten, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat.

 

 

 

 

 

 

 
Sie sind hier: Startseite

Willkommen am Institut für Zoologie der Universität Bonn!

 

Nutzen Sie bitte den Navigationspunkt "Abteilungen" zur Auswahl der Arbeitsgruppen.

 

 Anemone

Das Profil des Instituts ist von einer Schwerpunktbildung im Bereich der vergleichenden, organismischen Zoologie, insbesondere der systemorientierten Neurobiologie, geprägt.

Besonders stark vertreten ist die Verhaltens-Neurobiologie. Hier werden vorwiegend sinnesphysiologische (aktive und passive Elektrosensorik und Hydrodynamiksensorik bei Fischen; Infrarotsensorik bei Schlangen und pyrophilen Insekten) und senso-motorische Fragestellungen (rhythmische Bewegungen bei Invertebraten, kompensatorische Schwimmbewegungen bei Fischen) bearbeitet.

Weiterführende Forschungen beziehen die Kognitionsforschung (Objekterkennung, Raumorientierung) mit ein. Die Verbindung von vergleichender Sinnesphysiologie und sensorischer Ökologie ist ein besonderes Charakteristikum der Zoologie in Bonn, die mit diesem Schwerpunkt eine außergewöhnliche Stellung einnimmt. Ergänzt wird dieser Schwerpunkt durch eine neuroanatomisch arbeitende Abteilung, deren Fokus die Funktionsmorphologie des Zentralnervensystems ist.

In die systemische Ausrichtung des Instituts werden auch Fragestellungen der Evolutionsbiologie und Biodiversitätsforschung mit einbezogen. Laufende sinnesphysiologische Arbeiten haben in jüngster Zeit zu mehreren anwendungsbezogenen Forschungsprojekten geführt (Bionik). Am Institut werden technische Sensorysteme aus dem Bereich der Hydrodynamiksensorik, der Elektrosensorik und der Infrarotsensorik entwickelt, bei denen jeweils die Prinzipien der Informationsaufnahme und -verarbeitung bei Tieren in die Technik übertragen werden.

Aufgrund der Vielfalt der Forschungsinhalte bietet das Institut eine breite Palette von Lehrveranstaltungen in organismischer Zoologie, Physiologie, Neurobiologie und Bionik im Bachelorstudiengang Biologie und in diversen Masterstudiengängen an.

Artikelaktionen